Abendunterhaltung

von Andreas Knörr

Für die diesjährige Abendunterhaltung hatte der Turnverein kurzerhand eine Airline gegründet und hob mit seinem Publikum respektive mit seinen Passagieren in luftige Höhen ab. Mit den beiden Piloten Stefan Schneider und Moriz Hofmann konnte ein gemütlicher und unterhaltsamer Flug mit LÜNE-AIR in Angriff genommen werden. Verstärkt wurden sie durch Peter Burkhard, der als Techniker waltete, und durch die ganze Turnfamilie, die mit ihren Darbietungen die Passagiere bei Laune hielten.

 

Die kleinsten der Turnfamilie, das Mukiturnen, überzeugten wieder einmal mit einem sympathischen und beherzten Auftritt, bei dem sie mit ihren selbstgebastelten Flugzeugen über die Bühne flogen. Die Jugendriege zeigte eine Vielzahl an unterschiedlichen Darbietungen: Mit den Nummern „Flight delayed" (Jugi 2), „Ready to take off" (Jugi 1) und „Boarding" (Jugi 3) boten sie alles, was das heutige Flugwesen in sich birgt. Die strammen Herren des Turnvereins verwandelten sich für einmal in zierliche Stewardessen, die sowohl für die Sicherheit als auch für das Chaos an Board zuständig waren. In die Vergangenheit des Fliegens zauberten uns die Korbballdamen; in eine Zeit also, in der die waghalsigen und heroischen Piloten von den Frauen „angehimmelt" wurden. Das Mittwochsturnen, die wahrscheinlich intensivst probende Riege des Turnvereins, machte auf die Probleme und Gefahren bei der Zollkontrolle aufmerksam. Schlussendlich holte uns die Damenriege mit ihrer wirkungsvollen und stimmigen Darbietung „Über die Wolken" zurück auf den Flughafen und der einmalige Flug der LÜNE-AIR fand so ein schönes und sicheres Ende.

Auch der zweite Teil der Abendunterhaltung hatte einiges zu bieten. Nebst der am Samstag aufspielenden Boardband „The Royal Flush" verwandelte der hauseigene DJ D.O.B. die Mehrzweckhalle wieder einmal in ein Festhaus. Und die dabei entstandenen Darbietungen konnten es alleweil mit den Nummern auf der Bühne aufnehmen: Gewisse Herren überzeugten vor allem mit ihren Tanzkünsten, die so noch nie gesehen wurden und bereits heute legendären Status aufweisen.

Im Namen des OKs möchte ich mich ganz herzlich bei der Crew und den Passagieren für dieses tolle Wochenende bedanken. Und: Wir sehen uns im nächsten Jahr – fliegen Sie gut!

Go to top