Jugi

Die diesjährige Jugireise kann mit einem Wort zusammengefasst werden: Nasskalt. Denn genauso präsentierte sich das Wetter an diesem Samstag Ende September im solothurnischen Jura. Aber davon liessen sich weder Jugeler noch Leiter den Spass verderben, denn das Programm versprach schweisstreibende Aktivitäten. Mit einer Kombination aus Bus - Bahn - Bus gelangten die Gruppe von Lüsslingen nach Welschenrohr. Es folgte der steile Aufstieg die Schofbachschlucht hinauf zum Balmberg. Wegen des eisigen Windes entschieden wir uns spontan für einen Schluck heissen Tee im Bergrestaurant. Trocken und gewärmt waren wir nun bereit für den Hauptteil der Reise: Der Seilpark Balmberg. In Gruppen aufgeteilt und mit der nötigen Ausrüstung versorgt, nahmen wir die verschiedenen Kletterstrecken in Angriff. Hoch über dem Boden hatten plötzlich auch die Kühnsten einen Kloss im Hals. Dieser verflog jedoch schnell, als die ersten Hindernisse überwunden wurde. Ganz oben in den Baumwipfeln pfiff der Wind jedoch noch frostiger und manch einer fühlte sich wie ein Eiskletterer. So war dann auch das geheizte Postauto ein willkommener Anblick. Auf der Heimfahrt blieb genug Zeit, um auszutauschen, welches nun der heimtückischste Parcours war und welchen man demnächst unbedingt ausprobieren will...

 

Man darf gespannt sein, wohin es nächstes Jahr geht.

Go to top