Die Korbballer der ersten Mannschaft gewannen gestern (Donnerstag) gegen Horriwil (8:5) und Oberdorf 2 (10:8)

Im ersten Spiel gegen Horriwil stieg der TVNL1 gut ins Spiel ein. Von der ersten Sekunde an wurde konsequent verteidigt, um jeden Rebound gekämpft und das Angriffsspiel der Horriwiler stets unterbrochen. Durch diese gute Verteidigungsarbeit konnten die Nennigkofer-Lüsslinger verhindern, dass Horriwil den ersten Treffer markierte und erzielten den ersten wichtigen Korb. Von diesem Moment an behielt der TVNL1 die Führung, zog ein ruhiges Spiel auf und konnte somit den Match souverän gewinnen.

Das Spiel gegen Oberdorf 2 gestaltete sich indes nicht so einfach. Mit L. Christen verfügten die Oberdorfer über einen sehr guten Spieler und Distanzwerfer (zur Erinnerung: In der letzten Runde verlor der TVNL1 knapp gegen Oberdorf 2 mit 7:8. Von den acht Treffern erzielte Christen sieben). Das primäre Ziel war es dementsprechend das Spiel von Christen zu unterbinden. Die erste Mannschaft entschied sich deshalb zur Mannverteidigung, dass heisst Christen wurde hermetisch abgeriegelt. Ähnlich wie im Spiel gegen Horriwil leisteten die Nennigkofer-Lüsslinger von Beginn weg gute Verteidigungsarbeit. Erneut erzielte der TVNL1 den ersten Korb. In der ersten Halbzeit spielte der TVNL1 einen schönen und kämpferischen Korbball, blühte vor und unter dem gegnerischen Korb richtiggehend auf und konnte bis zur Halbzeit eine kleine Führung von drei Treffern ausbauen. Ab der zweiten Halbzeit gelang es jedoch nicht, die erzielte Führung souverän zu verwalten. Oberdorf schloss immer wieder auf einen Treffer auf und brachte mit einer offensiven Verteidigung die TVNL-Korbballer aus der Ruhe. Die letzten Minuten waren gekennzeichnet von Hektik und Unkonzentriertheiten wie Fehlpässen, Ballverlusten, etc. (Die TVNL-Fans waren sichtlich am Mitleiden). Letztendlich konnte der TVNL1 den Vorsprung beibehalten und gewann das Spiel. Entscheidend für den Erfolg gegen Oberdorf war erneut die starke Verteidigung. Zudem hat sich die konsequente Mannverteidigung gegen Christen bewährt: Ihm gelang nur ein Treffer aus dem Feld.

Massgebend für den Erfolg in beiden Spielen war die Einstellung zum Spiel, die Entschlossenheit und Konsequenz sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff und der Wille zum Sieg. Nicht zu vergessen ist auch die grossartige Unterstützung der angereisten TVNL-Fans. - fw

 

Gespielt haben: M. Fuhrer, R. Krieg, D. Peter, F. Wirth, P. Wirth, S. Wyss.

Bereits nächsten Dienstag, 1. Februar bestreitet die erste Mannschaft ihr letzte Spielrunde der Wintermeisterschaft 10/11 in Oberdorf gegen Oberdorf 1 und Luterbach. Gelingt ihnen dort erneut zwei starke Spiele, dürfen sie mit einer sehr guten Positionierung in der Schlussrangliste rechnen.